Suche
  • Anne Koch

Der Spiegel der Natur - Antworten finden über Natur-Coaching

Ich stehe am Waldrand, die Bäume in meinem Rücken, und schaue auf einen See. Eingebettet in Hügel. Eine Wiese mit Schafen und knorrigen Apfelbäumen schmiegt sich an das Ufer. Hinten ein geschwungener Weg durch grüne Wiesen. Das ist es. Das ist die Schwelle, von der meine Natur-Coachin gesprochen hatte. Die Schwelle zur Verbindung mit der Natur, mit mir selbst.

Seit ich Anfang des Jahres zum ersten Mal ein Natur-Coaching erlebt habe, hat es mich gepackt. Dieses eine Erlebnis hat mich näher an die Natur gebracht, als mein Umzug ins Bergische Land, meine Jogging-Einheiten im Wald oder die Wanderungen in der Umgebung. Warum? Weil ich zum ersten Mal wirklich das Gefühl hatte, eins zu sein. Nicht nur zu "konsumieren" oder wahrzunehmen, sondern ein Teil des großen Ganzen zu sein. Ich bin an diesem Tag Ende Januar mit dem Anliegen ins Coaching gestartet, dass ich den Fokus in meinem Beruf vermisse, da mein Lebenslauf bisher eher in Kurven verlaufen ist (siehe dazu auch der Blog-Artikel "Die Qual der Wahl? Der Weg in die Mosaik-Karriere"). Ich konnte so Einblicke in viele Themen bekommen, aber eben nicht das eine Thema in der Tiefe. Oft stört mich das.

Und dann am Waldrand erkannte ich in der Natur, dass das, was mich anspricht, das, was mich glücklich macht, nicht die geraden Wege, die Ebenen, die Kugelbäume sind. Sondern die Kurven, die Hügel und die knorrigen Apfelbäume. Und so ging ich staunend durch diese Welt, gefühlt zum ersten Mal mit wirklich offenen Augen, erkannte mich selbst, meine Ängste, Herausforderungen, aber auch meine Qualitäten, den Reichtum meiner Erfahrungen - und das alles im Spiegel der Natur.

Die Bilder aus diesen zwei Stunden nehme ich mit. Sie werden mich nie wieder verlassen. Und ich habe entschieden, diese Verbindung mit der Natur auch anderen näher zu bringen und selber Natur-Coach zu werden. Auch in meiner Arbeit als Purpose Coach integriere ich die Arbeit in der Natur. Weil ich die Weisheit der Natur für mich erkannt habe.

Im Sinne von Albert Einstein:

"Wirf einen tiefen Blick auf die Natur und Du wirst alles besser verstehen."

Hier ein paar erste Tipps, wie Du Dich mehr mit der Natur verbinden kannst:

  • Starte erst einmal damit, bei jedem Spaziergang, bei jeder Sporteinheit, Deine Sinne zu aktivieren. Schließe die Augen und lausche für 5 Minuten. Was hörst Du in der Ferne? Was ist ganz nah? Oder geh von Kopf bis Fuß durch Deinen Körper. Was fühlst Du? Wo gibt es Verspannungen? Wo spürst Du den Wind? Spürt Du den Boden unter Deinen Füßen?

  • Wenn Du in der Natur bist, nimm wahr, was Dich anspricht oder Dich abschreckt. Warum ist das so? Kannst Du Symbole für Deine Glaubenssätze oder Deine Lebensthemen finden?

  • Baue mit Naturmaterialien ein 3D Modell von Deinem jetzigen Leben. Wer ist präsent und wo? Welche Themen gibt es noch? Schaue auf das Modell und frage Dich, wo es Konflikte gibt und was Dir Kraft schenkt. Erkenne dann, wo Raum für Veränderung ist und baue das Modell entsprechend um.

Twin-Tipp: Wenn Dich das Thema Persönlichkeitsentwicklung in der Natur näher interessiert, kann ich Dir das Buch von meinem geschätzten Trainer André Lorino und Kollegen empfehlen: https://arbeitsraum-natur.de/.




3 Ansichten0 Kommentare